„Ich hatte immer Angst, selbst gemobbt zu werden“

„Mobbing ist für mich, wenn jemand wegen seines Charakters, seines Aussehens oder seines Verhaltens von anderen gehänselt wird und dieser sich dadurch verletzt fühlt.“

Name: Claudia

Alter: 37 Jahre

Wohnort: Hofheim

Beruf: Angestellte

Kinder: 1 Tochter (1)

 

 

Was ist Mobbing für Dich?

Mobbing ist für mich, wenn jemand wegen seines Charakters, seines Aussehens oder seines Verhaltens von anderen gehänselt wird und dieser sich dadurch verletzt fühlt.

 

Bist Du selbst einmal gemobbt worden oder hast Du andere Personen gemobbt? Wie sah dieses Mobbing zu Deiner Schulzeit aus? Wie alt warst Du?

Ich wurde einmal wegen meiner Kleidung auf dem Spielplatz gehänselt, da war ich etwa 11 oder 12. Genau weiß ich das nicht mehr. Es war auch nur einmal und dann nie wieder.

In der Schule wurde ich nicht richtig gemobbt, da musste man nur hin und wieder doofe Sprüche von Mitschülern ertragen.

Allerdings war in der 10. Klasse ein Mädchen in der Klasse, die massiv von Mitschülern und Lehrern gehänselt wurde. Die Mitschüler haben ihr Streiche gespielt und sich lustig über ihre Kleidung, Brille, ihr ganzes Aussehen gemacht. Und die Lehrer haben sich lustig über ihre Antworten im Unterricht lustig gemacht. Ich war 16 Jahre alt.

 

Warum hast Du gemobbt/nicht geholfen? / Wie hast Du Dich dabei gefühlt?

Ich war sehr schüchtern und habe mich generell nicht getraut was zu sagen, da ich immer Angst hatte, selbst gemobbt zu werden. Und da die Lehrer es auch gemacht haben, habe ich mich schon gar nicht getraut. Ich habe nur nie mitgemacht. Ich kann gar nicht mehr sagen, wie ich mich gefühlt habe, aber ich glaube ich habe es gar nicht als Mobbing wahrgenommen. Erst heute ist mir wirklich klar, dass das Mädchen gemobbt wurde.

 

Bist Du nach Deiner Schulzeit jemals wieder direkt oder indirekt mit Mobbing konfrontiert worden? Was war an diesem Mobbing anders? Und inwiefern hat sich Dein Verhalten geändert?

Auf der Arbeit hat eine Kollegin begonnen, eine andere Kollegin zu mobben. Da ich für sie verantwortlich war, habe ich sie darauf hingewiesen, dass sie das unterlassen muss, da ich ihr sonst eine Abmahnung schreiben muss.

 

Du bist selbst Mutter eines noch recht kleinen Kindes. Wie willst Du zu verhindern versuchen, dass Dein Kind später einmal andere Kinder mobbt?

Ich denke nicht, dass ich es verhindern kann. Ich werde versuchen meiner Tochter zu vermitteln, dass es andere verletzt wenn man sich über sie lustig macht und dass es nicht richtig andere wegen irgendetwas zu hänseln und ihr einfach als gutes Beispiel vorangehen.

 

Du hast angegeben, als Kind beim Mobbing zugesehen zu haben. Was würdest Du mit Deinem heutigen Wissen anders machen?

Ich würde mich heute öfter dazwischen stellen und etwas sagen. In der Schule würde ich einen Vertrauenslehrer ansprechen oder es direkt der Schulleitung vortragen.

 

Gibt es etwas, dass Du Kindern raten möchtest, die zum Mobbing-Opfer geworden sind?

Sucht euch Unterstützung und sprecht gezielt Kinder an, die nur zusehen. Ich denke viele dieser Kinder würden auch helfen, wenn sie gefragt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.